BannerbildBannerbild

Groß Laasch - Kleine Strolche erobern den Wald

14. 06. 2021

Während der Waldwoche lernten die Kita-Kinder aus Groß Laasch allerhand Wissenswertes über die Natur

Endlich war es soweit: Die Kinder der Kita „Laascher Strolche“ in Groß Laasch konnten wieder ihre traditionelle Waldwoche durchführen. Coronabedingt waren Ausflüge lange Zeit nicht möglich, daher wurde die Zeit in der Natur jetzt umso ausgiebiger genutzt. Picknick, Entdeckertour und Waldsportfest bereiteten den Mädchen und Jungen bei bestem Wetter besonders viel Freude.

 

Mit einem Frühstück unter den Bäumen im Laascher Wald starteten die Kita-Kinder in die Themenwoche. Doch lange still sitzen konnten sie alle nicht, weil ein Buntspecht klopfte, die Blätter raschelten und die Äste knackten. „Sie waren sofort mittendrin in den ersten Entdeckungen. Mithilfe eines speziellen Stethoskopes konnten sie sogar das Wasser im Baumstamm gluckern hören“, erklärt Kita-Leiterin Anne-Sophie Laudan. Die Sinne der Kinder wurden angeregt und gleichzeitig gestärkt.

Doch bevor die Entdeckertour weitergehen konnte, lernten die Kinder zunächst die wichtigsten Regeln zum Verhalten im Wald und für den richtigen Umgang in der Natur. Mit Lupenglas, Fernglas und anderem Werkzeug erkundeten die Mädchen und Jungen anschließend das Waldstück. Sie entdeckten Ameisen, Blindschleichen, verschiedene Käfer- und Spinnenarten aber auch diverse Pflanzen, die sie mit Lupengläsern genauer betrachten konnten. Mit Bildern und Büchern wurden die Namen der Tiere und Pflanzen bestimmt.

Der Höhepunkt der Woche war wie immer das Waldsportfest. Gemeinsam mit den Erziehern bastelten die Kinder aus Tannenzweigen Wurfringe für das Zielwerfen. Sie balancierten auf großen Baumstämmen, sammelten Borke und Zapfen und machten damit einen Wettlauf. „Dabei durfte die Borke nur mit einer Hand festgehalten werden und der Zapfen musste balanciert werden“, erklärt Anne-Sophie Laudan. Zur Belohnung gab es für alle Kinder eine Medaille und ein Eis.

Bei ihrem Frühstück am nächsten Tag wurden die Laascher Strolche von Anja Blank und Hündin Berta überrascht. Die Mitarbeiterin des Grabower Forstamtes lud die Kinder zu einem Waldparcours mit vier Stationen ein. Sie erfuhren unter anderem, wie Anja Blank und ihre Hündin gemeinsam zur Jagd gehen. Außerdem lernten die Kinder etwas über die Kleidung von Jägern und Waldarbeitern. „Frau Blank erklärte ihnen auch, wie wichtig der Erhalt des Waldes ist und was sie selbst für die Natur machen können. Zum Beispiel Müll sammeln“, so Anne-Sophie Laudan. Das steht bei den Laascher Strolchen sowieso schon seit vielen Jahren auf dem Programm. Als Waldpolizisten helfen sie dabei, den Wald sauber zu halten.

Ab sofort dürfen sich die Kinder auch Waldexperten nennen. Eine entsprechende Urkunde erhielten sie zum Abschluss der ereignisreichen Waldwoche.

„Wir hatten wieder eine tolle Zeit und haben viel Neues gelernt. Dafür möchten wir uns vor allem beim Forstamt Grabow bedanken“, so Anne-Sophie Laudan. Der Dank gilt ebenfalls dem Schützenverein Groß Laasch für die Unterstellmöglichkeiten und den Familien Arndt und Manthey für die Nutzung des Waldstückes.

 

Denise Schulze

SVZ am 17.06.2021

 

Bild zur Meldung: Von Forstamtsmitarbeiterin Anja Blank lernten die Laascher Strolche, wie sie sich im Wald richtig verhalten. Foto: Anne-Sophie Laudan